Du kannst ganz einfach eine Speicherkarte für Raspberry Pi formatieren und vorinstallieren. In dieser Anleitung zeige ich dir Schritt für Schritt wie das geht. Eine falsche Formatierung oder Vorinstallation gehört zu den häufigsten Fehlern und die Speicherkarte für den Raspberry Pi funktioniert nicht.

Komponenten & Hilfsmittel: Speicherkarte für Raspberry Pi formatieren und vorinstallieren

Damit du eine Speicherkarte für Raspberry Pi formatieren und vorinstallieren kannst, benötigst du natürlich noch ein paar Hilfmittel und Komponenten.

Speicherkarte für Raspberry Pi formatieren und vorinstallieren

Nun kannst du beginnen und in wenigen Schritten die Speicherkarte für Raspberry Pi formatieren und vorinstallieren. Dazu werden wir zuerst das Betriebssystem herunterladen, die Speicherkarte formatieren und anschließend das Betriebssystem auf der Speicherkarte installieren.

Betriebssystem herunter laden

Zuerst benötigst du natürlich das Betriebssystem für deinen Raspberry Pi. Auf der offizellen Raspberry Pi Seite (englisch) steht dafür unter Downloads das Betriebssystem Raspian Jessie kostenlos zur Verfügung.

Du kannst hier zwischen einer Version mit grafischer Oberfläche (Raspian Jessie with Pixel) und einer Version ohne grafische Oberfläche (Raspian Jessie Lite) wählen. Deine Entscheidung hängt natürlich davon ab, ob du eine grafische Oberfläche benötigst oder eben nicht. Die grafische Oberfäche verbraucht natürlich auch Speicher und Arbeitsspeicher, erscheint mir aber für einen Anfänger die einfachere Variante.

Wie auch immer du dich entschieden hast, lade einfach die Datei (ZIP) herunter.

Speicherkarte formatieren

Als nächstes müssen wir die Speicherkarte formatieren, was auch bei einer neuen Speicherkarte nötig ist. Denn dabei werden nicht nur alle Daten gelöscht, sondern das Dateiformat wird so vorbereitet, das es der Raspberry Pi auch lesen kann.

Hinweis: Du musst die Speicherkarte zwingend richtig formatieren, anderenfalls kommt es zu Problemen. Die Speicherkarte kann vom Raspberry Pi nicht gelesen werden, der Raspberry Pi erkennt die Speicherkarte nicht oder die Speicherkarte für den Raspberry Pi funktioniert nicht richtig.

Verwende dazu ein entsprechendes Programm zum Formatieren von SD Karten, beispielsweise SD Card Formatter 4.0 für Windows oder MAC. Natürlich musst du dieses Programm zuerst auf deinem Computer herunterladen, installieren und starten.

Stecke nun die Speicherkarte in den Kartenslot am Computer oder in das Kartenlesegerät und schließe dieses an.

Nun setzt du unter Options den Punkt Format Size Adjustment auf on, wählst die Speicherkarte aus und klickst auf Format. Nun heißt es nur noch warten bis die Speicherkarte fertig formatiert ist.

Du kannst die Speicherkarte im Kartenslot belassen und mit dem nächsten Schritt weiter machen.

Speicherkarte vorinstallieren

Als nächstes wollen wir das Betriebssystem Raspian Jessie auf der Speicherkarte vorinstallieren. Dazu benötigst du ein Schreibprogramm, das ein Image auf eine Speicherkarte schreiben kann, wie beispielsweise Win32 Disk Imager. Natürlich musst du auch dieses Programm erst herunterladen, installieren und starten, wenn nicht schon geschehen.

Hinweis: Du kannst das Image nicht einfach auf die Speicherkarte kopieren, da es sonst zu Fehlern kommt. Der Raspberry Pi kann das Betriebssysten nicht von der Speicherkarte lesen und der Raspberry Pi startet nicht von der Speicherkarte.

Nun klickst du auf das kleine Ordnersymbol und suchst das heruntergeladene Raspian Jessie auf deinem Computer. Anschließend wählst du rechts daneben das richtige Laufwerk für deine Speicherkarte aus und dann klickst du nur noch auf Copy. Nun heißt es wieder einmal abwarten, bis das Image fertig auf die Speicherkarte übertragen wurde.

Fertig!

Ich hoffe du konntest deine Speicherkarte für Raspberry Pi formatieren und vorinstallieren. Viel Spaß damit!

Tip: Mit dieser Anleitung kannst du dein Raspberry Pi in Betrieb nehmen.