Senden & Empfangen mit FHEM bietet dir eine kleine Einführung zur Kommunikation zwischen FHEM und deinem Smarthome. Hier findest du alle Möglichkeiten dein FHEM mit der Außenwelt zu verbinden auf einen Blick und bekommst weitere Informationen zu den benötigten Komponenten und zur Einrichtung.

Senden & Empfangen mit FHEM

Ich habe dir hier alle Möglichkeiten zum Senden & Empfangen mit FHEM aufgeschlüsselt, das heißt aber nicht das du all diese Möglichkeiten auch ausschöpfen musst. Welche Möglichkeiten du schlussendlich zum Senden & Empfangen mit FHEM verwendest, hängt von deinem Vorhaben ab.

  • Netzwerk: LAN, WLAN
  • Funk: 433MHz, 868,3MHz, 2,4GHz
  • Kabel: 1-Wire
  • Infrarot
  • Bluetooth

FHEM & Netzwerk

Damit FHEM mit dem Netzwerk kommunizieren kann, muss es per LAN oder WLAN mit dem Router verbunden werden. Da FHEM am häufigsten auf einem Raspberry Pi mit WLAN betrieben wird, bietet es sich natürlich an diese Funktion auch zu nutzen.

Wenn das Heimnetzwerk zudem über eine aktive Internetverbindung verfügt, eröffnen sich weitere Möglichkeiten.

FHEM & Funk

Für die Kommunikation über Funk benötigt FHEM entsprechende Sender & Empfänger, die beispielsweise an das Raspberry Pi angeschlossen werden und bestimmte oder mehrere Frequenzen abdecken.

  • 433 MHz Sender & Empfänger für FHEM (433MHz Sender, zB. günstige Funksteckdosen, Schalter, Wetterstationen, einfache Sensoren):
    • Sduino mit Heterodyne: Sduino Bauanleitung + Sduino flashen & installieren
    • Sduino mit CC1101: CUL Bauanleiung + Sduino flashen & installieren
    • nanoCUL mit CC1101: CUL Bauanleitung + CUL flashen & installieren (als 433 MHz nanoCUL)
  • 868 MHz Sender & Empfänger für FHEM (868MHz Sender, zB. Schalter, Wetterstationen, Sensoren):
    • nanoCUL mit CC1101: CUL Bauanleitung + CUL flashen & installieren (als 868 MHz nanoCUL)

FHEM & Kabel

Natürlich kann man auch Komponenten per Kabel mit FHEM verbinden, indem man diese beispielsweise an das Raspberry Pi anschließt. Über einen Datenbus lassen sich bis zu 100 1-Wire Komponente mit nur 2 bzw. 3 Adern anschließen.

  • 1-Wire Komponenten am Raspberry Pi mit FHEM (Sensoren für Temperatur, Feuchtigkeit, Zähler, Spannung, Licht … und LCD Displays …)

FHEM & Bluetooth

Da FHEM häufig mit einem Raspberry Pi betrieben wir, kann man auch die Bluetooth Schnittstelle nutzen, andernfalls benötig man eine entsprechende Komponente. Mit Bluetooth können Geräte überwacht, Verbindungen zu diesen hergestellt und anschließend gesteuert werden. Allerdings ist Bluetooth nicht für besonders große Reichweiten gedacht und dringt meist auch nicht durch Wände.

FHEM & Infrarot

Über den Betrieb mit Infrarot werden hauptsächlich Signale von Fernbedienungen mit FHEM empfangen und gesendet. Allerdings ist Infrarot recht eingeschränkt, da das Signal geradlinig und ohne Hindernisse übertragen werden muss.

Senden & Empfangen mit FHEM für Anfänger

Als Anfänger ist es zugegeben nicht ganz einfach gleich die richtigen Komponenten für sich heraus zu suchen. Ich kann dir für die ersten Schritte mit FHEM empfehlen dein FHEM mit dem Netzwerk und dem Internet zu verbinden und ein 433MHz Sender & Empfänger anzuschließen.

Über die Netzwerk und Internetverbindung kannst du schon zahlreiche Daten (zB. Wetter, Kalender) abrufen und einige Netzwerkgeräte (zB. Router, Smartphones, TV) in deine Steuerung aufnehmen.

Der 433MHz Funk bietet dir die Möglichkeit mit einfachen Funksteckdosen zu beginnen und dann weitere günstige Komponenten anzuschaffen. Am besten du verwendest hier ein Sduino CC1101, das du selbst zusammen bauen, flashen und installieren kannst.

So kannst du erst einmal erste Schritte mit FHEM machen, ohne viel Geld zu investieren oder an komplizierten Systemen zu verzweifeln. Sobald du ein wenig mit diesen Komponenten gespielt hast, fällt es dir viel leichter weitere passende Komponenten für bestimmte Projekte zu finden.